skip to Main Content

Lange Zeit war der Unternehmensfilm eine eher trockene Angelegenheit, in der die Inhalte der aktuellen Unternehmensbroschüre, die Firmenhistorie oder Produktinnovationen mit klarem Focus auf den Fakten umgesetzt wurden. Heute hat uns die Segnung des Internets von zu vielen Fakten befreit!

Die Marketingverantwortlichen wissen, das die Firmenbroschüre oder der Internetauftritt die wichtigsten Informationen über eine Firma bereitstellen und das sie mit dem Image- oder Unternehmensfilm eine einmalige Chance haben, etwas anderes, tieferes, bewegenderes darstellen zu können – vielleicht so etwas wie die Seele der Firma – Ja, wir würden sagen, das es so etwas tatsächlich gibt und das man es finden kann, in jeder Firma!

Bei der Realisation eines Unternehmensfilms haben wir heute die Aufgabe, den inneren Kern einer Firma zu erkunden, wir müssen darstellen, was das Unternehmen und seine Mitarbeiter bewegt, was sie antreibt und motiviert. Das ist eine der spannendsten Herausforderungen, die wir uns vorstellen können! In den letzten Jahren konnten wir einige sehr erfolgreiche Unternehmensfilme drehen. Auch wenn sie in ihrem Ansatz und in der Umsetzung sehr unterschiedlich sind, so haben sie doch eines gemeinsam: es sind jeweils spannende, schnell und aufmerksamkeitstark umgesetzte Geschichten:

Imagefilm. Unternehmensfilm.

Ein guter Imagefilm stellt die Kernthese eines Unternehmens dar. Ob als historische Inszenierung, TV Dokumentation oder dramatisch verdichtete Erfolgsgeschichte, der Imagefilm hebt die Einzigartikeit eines Unternehmens hervor.

Produktfilm. Messefilm.

Ein Produktfilm ist die inszenierte Realität eines Produktes oder einer Dienstleistung. Unabhängig davon ob der Focus auf Herstellung, Anwendung oder Vertrieb liegen, geht es beim Produktfilm in erster Linie darum, einprägsame und beeindruckende Bilder zum Produkt zu finden.

POS-Film. Werbefilm.

POS-Filme sind eine ganz klar absatzorientierte Form der Produktfilme. Sie müssen gleichzeitig Aufmerksamkeit erregen, überzeugen und leicht verständlich sein.

Schulungsfilm.

Schulungsfilme gibt es in einer sehr großen Bandbreite: von der einfachen Animation für Endverbraucher über detaillierte Anwendungserklärungen bis zum inszenierten Spielfilm dienen sie alle der Vermittlung von Wissen. Die didaktischen Möglichkeiten der filmischen Darstellung sind beeindruckend.

Trailer. Teaser.

Mit einem Teaser wird die Botschaft schnell auf den Punkt gebracht. Rasante Schnitte, eine einprägsame und interressante Musik, kurze und knackige Statements – heute sind gerade bei der Teaserproduktion aufmerksamkeitstarke Experimente gefragt und die meisten Regeln des Filmschnitts ausser Kraft gesetzt.

Projektfilm. Veranstaltungsfilm.

In der Regel steht beim Projektfilm ein dokumentarischer Ansatz im Vordergrund. Ein Projekt wird begeleitet und journalistisch kompetent verdichtet dargestellt, Offtexte und Interviews erzählen die Geschichte.

Je nach Zielgruppe werden Projekte heute häufig auch in der Form eines Teasers dargestellt und damit schnell und rasant mit Emotionen aufgeladen.

Case Study: Igefa Imagefilm

Case Study: Igefa Imagefilm

Die Igefa wollte sich mit dem neuen Unternehmens- oder Imagefilm von ihren Mitbewerbern unterscheiden: Der neue Film sollte faszinieren und neugierig machen und die Firma als verlässlichen Partner für seine Kunden präsentieren.

Der Film wird im Internet, auf Präsentationen und Messen verwendet. Mehr als 400 Aussendienstmitarbeiter nutzen den Film täglich als Einstieg in ihre Kundengespräche.

Case Study: Henkel Produktfilm

Case Study: Henkel Produktfilm

Für Thomsit, eine Tochter der Henkel KG, sollten wir ein eher unscheinbares Produkt in Szene setzen: einen Sack. Die Einzige, aber originäre Besonderheit der neuen Verpackung, die Staub- und Regendichtheit, sollte in einer kurzen Story dramatisiert werden.

Der Film wird auf wichtigen Branchenmessen wie der Bau oder der Domotex auf Großbildwänden eingesetzt.

Case Study: Pattex Schulungsfilm

Case Study: Pattex Schulungsfilm

Für den Profibereich von Pattex haben wir eine Reihe von Schulungsfilmen gedreht. Zielgruppe waren Tischler oder Schreiner, die die neue Produktrange von Pattex Pro im Einsatz sehen sollten. Die neuen Produkte zogen neue Anforderungen an die Verarbeitung nach sich.

Die Herausforderung bei den Filmen war es, in kurzer Drehzeit und mit einem kleinen Team hochwertige Unternehmensfilme zu realisieren.

Bei einem Unternehmensfilm geht es im wesentlichen darum, die Vorstellung, die die Unternehmensführung von ihrer Firma hat, auch von aussen her sichtbar zu machen.

Wir übersetzen darum in der Regel einen, von genauso viel Hoffnung wie Wissen getragenen Blick auf eine Firma in Bilder, die im besten Falle von aussen her mehr zeigen, als man von innen heraus sehen kann.

Back To Top
Suche